Churburg_Schluderns_01

Churburg in Schluderns

Die Churburg in Schluderns zählt zu den besterhaltenen Schlossanlagen Südtirols. Sie wurde zwischen 1253 und 1259 vom Churer Bischof Heinrich von Montfort erbaut. Prächtiges Zeugnis der Renaissance – Kunst ist der mittlere Arkadengang des dreigeschossigen Loggienhofs. Die Säulen sind aus Göflaner Marmor, keine ähnelt der Anderen. Über das Gewölbe rankt sich mit viel Blätterwerk ein fürchtender Stammbaum der Grafen von Matsch und Trapp. Die Wände zeigen Szenen aus der Fabelwelt Äsops. Den Höhepunkt der Schlossbesichtigung bildet die Rüstungskammer. Sie enthält sämtliche Rüstungen aus dem Familienbesitz und ist die größte private, im Original erhaltene Waffenkammer der Welt. In der romanischen Schlosskapelle, dem Matscher Saal, dem Jakobzimmer und in anderen prunkhaften Räumlichkeiten wird so manche sehenswerte Kostbarkeit aufbewahrt.

 

Diese Seite benutzt Cookies und erlaubt das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Es werden keine Profiling-Cookies verwendet. Wenn Sie mit dem Navigieren fortfahren und auf eines der Elemente außerhalb dieses Banners klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterlesen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close